HALLOWEEN BILDER

Diese Bilder sind beim 8bar Fotocheckpunkt entstanden. Danke an Stefan Haehnel (http://stefanhaehnel.com/), für die schönen Bilder. Hier ein kleine Auswahl. 

Alle Bilder gibt es hier https://www.facebook.com/media/set/?set=a.701147653230493.1073741846.158917124120218&type=3

Lang lebe König Roman! Der Erstplatzierte.
 
Green light go! Zorro ist seine eigene Ampel und ein Zweiradsuperheld, der weltweit bekannt ist...


Juchu, schnelle Frauen! Dinah, Mika und Ines!

104 Gang? Da fehlt doch einer! Berlins New School Helden!

Noch mehr Frauen! Anne und Charlotte. Stärker als du!

Haha, Leo! Der Vorhang ist der Hammer!

Keine Ahnung, wer die beiden sind. Aber ich weiß, wer die geilsten Masken des Abends hatte.

HALLOWEEN - WAR NE GEILE PARTY!

Vielen dank an alle, für den schönen Abend! Besonderen dank noch an unsere Sponsoren und die Menge an Preisen, die ihr den Fahrer_innen beschert habt, vor allem Irie Daily, geiler Scheiß! Wertung von gestern (OOT=out of towner). Besondere Erwähnung gehen noch an Thomas P. für das ordentlichste Manifest! Außerdem an Team Cargobike für die beste Fahrradverkleidung (ich hoffe davon gibts Fotos!).



Erstaunlich, wie Zorro und Roman auch noch zwei Jahrzehnten noch Berlin regieren! Allergrößten Respekt und Bewunderung für diese beiden Ausnahmeerscheinungen. Und Stachu als Dritter?! Hammergeil. Stachu ist Größe in der internationalen Kurierszene aus Warschau. Organisator der 2011 CMWC in Warschau, sehr schneller Fahrer, seit Jahren dabei und sehr sympatisch. Wir haben uns sehr über den hohen Besuch gefreut.

Es folgen noch Fotos vom 8bar-Fotocheckpunkt!

Bis dahin muss das hier genügen. Berlin, Bodensee, Bronx (oder so).




HALLOWEEN - ERSTER RÜCKBLICK

Diese Stadt hat eine wunderbare FahrRadgemeinschaft. Es ist egal, was du fährst, es ist egal, wo du herkommst, es ist egal, wie lang du dabei bist.

Danke an alle, die dabei waren und an alle , die gerne dabei gewesen wären!

SUNDAY COFFEE RIDE

Sonntag, 27. Oktober, 14:00 U-Bhf Kleistpark  
Lockerer Kaffee und Kuchen Ride. Jeder ist eingeladen, wir fahren locker und entspannt durch den grünen Berliner Süden und warten auf Jeden. Ziel ist das neue NDuro Cafe von Nils am S Bahnhof Grunewald.
FB Event


72 STUNDEN BERLIN - PARIS — PLAN UND REALITÄT

Wie mein Plan in 72 Stunden von Berlin nach Paris zu fahren auf die harte Realität traf:

72 Stunden, 1114 km und 11410 hm sollte mein Urlaubsanfang dieses Jahr werden. Ich bin die Strecke gefahren, aber aus drei Tagen wurden sechs. Die Chronik einer andauernden Planänderung mit glücklichem Ende (zusammengesetzt aus Facebook-Posts, Fotos und Erinnerungen).


Freitag, 19.07.2013, 19:37 Facebook:
Urlaub hat begonnen. In 27 Stunden gehts los: 1114 km, 11400 hm in 72 Stunden. Aber erstmal nen Bierchen und gleich KRS-One [im Festsaal Kreuzberg, der am nächsten Tag abgerannt ist. War ein hammergeiles Konzert - Danke, Philip!]. Radfahren und Musik - der Rest ist Schmuck am Nachthemd...

Sonntag, 21.07.2013, 04:42
Treffen und Frühstück mit Arik [, der nach 4 Tagen in Paris ankam, mit Gepäck und Bahnrad! Längster Zeitraum auf dem Sattel: 30 Stunden!] vor der Glienicker Brücke. T- 72 Stunden

Sonntag, 21.07.2013, 13:02, 
Distanz: 200km
Fahrzeit: 8h20m
Quelle: Facebook:
200 km. Jetzt wird's Harz!

Sonntag, 21.07.2013, 20:14,
Distanz: ca. 350 km
Fahrzeit: 15h32m
Quelle: Facebook
Määhhhh... gescheitert. Technisches Versagen, mein LRS [Laufradsatz], den ich gegen Anraten neu hab einspeichen lassen, hat sich aufgeloest, und ich bin zu wenig Mechaniker, um dem Abhilfe zu verschaffen. Aber mal ganz ehrlich: wie größenwahnsinnig war ich, den zweiten Tag mit 5500 hm zu planen. LOL. Völlig Banane! Naja, mir gehts trotzdem gut, morgen weitergucken, jetzt erstmal essen und schlafen. Gute Nacht Freunde, danke für's mitfiebern und einen guten Start in die Woche!



Montag,  22.07.2013, 18:08
Distanz: immernoch 350km
Fahrzeit: 36h26m
Quelle: Facebook
Hier ist eine lustige Geschite:
Mein LRS ist also hinüber, durchaus möglich, dass den irgendwer wieder hinkriegt (ich glaub nicht dran), aber hier in Heilbad Heiligenstadt ist jedenfalls keiner. Also müssen neue Räder her! Wir gucken da so durch den Katalog und entscheiden uns dann für einen, allerdings ist der Mittwoch Mittag erst da. Da denk ich mir, was solls, ist ja ganz schön hier und was nicht noch. Aber nach einer Weile rumlaufen und stadtgucken, fang ich an drüber nachzudenken. Idee: Ich schick jemandem in Berlin in einen Laden, um mir einen LRS zu kaufen und lass ihn dann per Overnight hierher schicken. Erstmal meine Overnightconnection bei Ex-Bo abgecheckt: "Ja, klar. Kein Problem, wenn wir den hier bis 19:00 abholen." Perfekt! Also jetzt nurnoch Laufraeder in Berlin finden! Ich fang an rumzutelefonieren und quatsche mit dem Typen, der mir vom neuspeichen der ursprünglichen Carbon-Räder abgeraten hat. Er lacht herzlich. "Nein, der letzte LRS, den du hättest bezahlen können liegt gerade an der Kasse und wird verkauft. Was ist denn die nächstgrößte Stadt?" Er schlägt mir Radsport Bornmann, einen riesigen Laden in Kassel, vor. Ich ruf bei denen an, schilder ihm die Situation, ja wir haben was da, kein Problem, morgen ab 10:00, aber wenns eilig ist: es ist schon jemand ab 9:00 da. Perfekt! Aufgelegt, Maschinen König angerufen (den Radladen hier in Heilgenstadt), Bestellung wieder abgesagt. Also lauf ich gemütlich in Richtung meines zerlegten Rades, da kommts mir! Wenn ich 10 Minuten noch die Bahn nach Kassel bekomme, schaff ich es noch, heute die Räder zu kaufen und morgen wieder richtig früh starten zu können. Ich fang zu joggen. Angekommen. Eine Kundin vor mir... uhhhhhhhh, das dauert. Endlich, ich erklär im den neuen Plan, er sagt, das wird aber knapp. Will mir noch einen Karton geben, damit ich die Laufräder nach Berlin schicken kann. Ich lehn dankend ab, nehm das hintere Laufrad, Felgenband, Schlauch und Reifen in die eine Hand und schultere den Rest meines Rades. Los gehts! Ich rennen durch die halbe Stadt (die ist nicht so groß, aber sehr schön). Meine Pension lag an den Gleisen (um 4:00 wurd ich von nem Zug geweckt), also muss da ja auch der Bahnhof sein... Stupid, much?! Die Zeit rennt, ich auch, immer entlang der Gleise, erkundige mich dabei noch bei Vorbeilaufenden, ob es noch bis zum Bahnhof ist:"Nein!" Ich guck auf die Uhr, jetzt fährt mein Zug ab, ich seh den Bahnhof nicht! Egal, ich probiers. Juchu, der Bahnhof! Welches Gleis frag ich mein Telefon (es gibt zwei). Komisch, hab keinen Zug an mir vorbeifahren sehen, auf dem Weg hierher. Anzeige auf dem Bahnsteig: "Bitte beachten sie: RE 5486 nach Kassel Hbf, Abfahrt 15:06 (es ist 16:06), kommt ca 70min später" PERFEKT!!!! Wie geil, dass die Bahn auch mal zu spät ist, wenn man es brauch. Ich setz mich auf die Bank, denk darüber nach, dass ich diverse Pensionen schonwieder anrufen muß um meine Reservierung zum x-ten zu ändern oder zu stornieren. Ich lache und freu mich über die Aktion. Nach 15 weiteren Minuten kommt der Zug. In der Zwischenzeit habe ich geguckt, wie lange man vom Bahnhof zum Laden bräuchte. Ich steige nicht ein, weil die Verspätung zuviel war.

Dienstag, 23.07.2013, 09:30
Distanz: immernoch 350km
Fahrzeit: 51h48m  
Quelle: Erinnerung
Ich schicke meine Laufräder nach Berlin und fahr ich mit dem Zug nach Kassel, um neue Laufräder zu kaufen. Leider müssen die erst gebaut werden, ich gehe Kaffe trinken.

Mittwoch, 24.07.2013, 06:45, 
Distanz: 510 km
Fahrzeit: 73h03m
Quelle: Facebook
Nachdem ich gestern erst um 14:00 Kassel verlassen, hab ich lediglich 160 km der zweiten Etappe geschafft, bis Burbach in NRW. Ich hab eh geplant, diese Etappe in zwei aufzuteilen, aber mehr als 160 km und 1900 hm wären schon schön gewesen. Also erwarten mich heute ca 210 km und die restlichen 3500 hm (laut bikemap). Die Hügel sind echt schön, recht viel Wald und langgezogene Abfahrten.

Mittwoch, 24.07.2013, 11:18,
Distanz: unbekannt
Fahrzeit: 77h36m
Quelle: Facebook
Hügel UND Gegenwind sind echt ne Sauerei. Erstaunlich, woe ich mir das jemals in 3 Tagen zutrauen konnte. Gute Erfahrungen!

Mittwoch, 24.07.2013, 12:21,
Distanz: unbekannt
Fahrzeit: 78h33m
Quelle: Facebook
Haha! Ich nörgel hier über Wind und bei Arik regnets... der Arme. Eine Schweigeminute, für meinen Bruder, der noch übermütiger ist als ich (Bahnrad und Gepäck).

Mittwoch, 24.07.2013, 14:45, 
Distanz: unbekannt
Fahrzeit: 78h33m
Quelle: Facebook
Ich muss euch leider informieren, dass ich überhaupt nicht sauber über die Berge fahre! Diese 72h war ja ganz lustig, aber was hat das noch meiner Realität zu tun?!? Nüscht! Ich hör jetzt auf mich zu quälen und guck was passiert. Nichts ist mehr ausgeschlossen - nichtmal mehr Zug. Danke für euer Interesse :)

[Die Verzweiflung über meine Selbstüberschätzung wird mir immer bewusster. Anstatt das Radfahren zu genießen, guck ich die ganze Zeit auf den Tacho- und Odometer und ärger mich, dass ich nicht vorrankomme.]

Mittwoch, 24.07.2013, 22:15, 
Distanz: 780 km
Fahrzeit: 88h27m
Quelle: Facebook
Angekommen [in Luxemburg, an dem Ort an dem ich nach 48 Stunden sein wollte]!!! Ohne Zug, natürlich. Als ich das geschrieben saß ich auf nem Parkplatz, die schwer erkämpfte Abfahrt wurde durch zwei Reisebusse, die mich 10 m vor dem Gipfel überholt haben, vermiest... war nen geiler Tag, im nachhinein. 230 km und 3758 hm! Das find ich schon ganz schön krass. Über 500 m sind die Hügel hier nicht, aber die Masse machts. Ich hab echt ein bisschen was übers Rennradfahren gelernt heute. Ist ja noch recht neu für mich, das man nicht nur mal so aus Spaß schalten kann, sondern das auch richtig einsetzt.

Also, ich sitz da so in Adenau aufm Parkplatz, voll beleidigt und angepisst. Mein rechtes Knie tut weh, der scheiß Wind bläst mir die ganz Zeit in die Visage und ich komm einfach nicht vorwärts... Was issn das?! Haha, geil!! Son Kaffegesöff vom vorletzten mal Wasser anna Tanke holen. Reingeschüttet! Schon weniger scheisse. Kurz durchrechnen: Wann komm ich, wenn ich weiter so gurke? Um 21:00? Das passt! Eins fehlt noch: Musik! Und nen Lächeln aufm Gesicht. An Papa denken: er ist so oder stolz auf mich. Der Spaß geht weiter... wunderbar.

Tiefpunkt: Muttergefickte, scheiß, Deutschland du Auto-Nazi-Wixxer - Kraftfahrstraße...

Donnerstag, 25.07.2013
Distanz: 880km
Fahrzeit: 110h12m
Quelle: Erinnerung
Ich bin total fertig. Meine Aufmerksamkeit konzentriere ich auf meinen Körper und eine möglichst runde und gleichförmige Bewegung. Tiefe gleichmäßige Atmung in den Bauch. Ich will nicht mehr weiter. Nach 100 km finde ich eine Ferienwohnung, die ich für eine Nacht mieten kann. Sehr gut, die Vermieter, ein altes sympatisches Ehepaar denkt ich bin Niederländer. Schnell noch einkaufen und einen riesigen Haufen Nudeln genießen und Dehnübungen. 20:00 Uhr Tiefschlaf. Um 8:00 morgens mehr Nudeln. Dehnübungen. Es regnet. Ich leg mich nochmal auf das Bett und schlafe wieder ein. Um 11:00 wache ich auf, es regnet immer noch, ich fare los. Schönes Frankreich! Es hört auf zu regnen. Meditatives Radfahren.

Freitag, 26.07.2013, 23:50,
Distanz: 1114 km
Fahrzeit:  138h2m
Quelle: Facebook
...angekommen! [...] Erstmal nen Bierchen finden. Schönes Wochenende!!    


Rückblick
Es war ein riesen Spaß und ich weiß jetzt, was ich noch nicht kann. Ich werde darauf hinarbeiten diese Strecke mal in 72 Stunden zu fahren. Es war eine sehr gute Strecke: Wenig Verkehr, schöne Landschaft guter Untergrund. Egal in welcher Zeit, ich kann jedem, der nichts gegen Hügel hat, diese Strecke empfehlen! Wie die genau aussieht, kann man sich in einem frühere Post ansehen. Ein paar Fotos, die ich während der Tour gemacht hab sind auf Flickr zu sehen. Danach ging es noch weiter nach Lausanne und Nizza.

REBELS ALLEYCAT IN GREIFSWALD

Voll "fixie" und so, wa? Auch wenn mir persönlich die angedachte Ironie nicht so klar wird, kann ich allen Radfahrern nur wärmstens empfehlen die Fahrradgemeinschaft von Greifswald zu besuchen. Meiner Erfahrung nach ist die Stimmung in den schönen Studentenstädten sehr gut und die Gruppe ist durchmischt und offen für alle. Also, nichts wie hin und ein bisschen durch Greifswald keulen.

Warm up: 11.10. 18:00 am Südbahnhof, Greifswald

Alleycat Start: 12.10. 17:30 Berthold-Beitz-Platz, Greifswald

Weitere Infos: http://fmgx.blogspot.fr/

FB-Event


HALLOWEEN ALLEYCAT

Donnerstag 31.10.2013
Start pünktlich um 20:30
Startpunkt wird noch bekannt gegeben.

5€ mit Kostüm, 10€ ohne.

FB-Event



QUERFELDEINTOUR AB HAMBURG

16.11.2013: Querfeldeintour ab Hamburg auf den zweithöchsten Hügel der Lüneburger Heide. 130 km Teer, Wald und Schlaglöcher. GPS-Track wird zur Verfügung gestellt. Das wird sicherlich schön!

FB-Event
Weitere Infos: http://aufzum.ahrberg.cc/


WINDY WEDNESDAY - RÜCKBLICK

Vielen Dank an alle, die am Mittwoch dabei waren. Schade, dass wir völlig unnötig, von den hysterischen Polizisten gestoppt wurden. Ich hab versucht mit den zu sprechen, aber sie waren damit beschäftigt ALLE Radfahrer einfangen zu wollen (was natürlich völlig in die Hose gegangen ist)... Als ich dem jungen Polizisten die Situation erklären wollte, hat er mich nur angeblökt (klingt unsachlich, entspricht aber meiner Wahrnehmung) "ihre habt gerade den Columbiadamm blockiert, da kommt kein Auto mehr vorbei". Wir sind in einer Gruppe von ca 50 Fahrern auf der rechten Fahrbahn gefahren. Ja, Mittwoch um 21:00, werden wir damit wohl die Stadt zum erliegen bringen... mal davon abgesehen, dass wir ca 600 m später auf eine Fußgänger-/Radstraße abgebogen wären ist die Verhältnismäßigkeit des Verhaltens der Polizei mindestens fragwürdig. Kommunikation oder Deeskalation war nicht die Stärke, der Ordnungshüter, auf die wir getroffen sind. Da hab ich auch schon viel viel bessere Erfahrungen gemacht.

Hier eine Zusammenfassung und ein paar Bilder von Ansgar, vielen Dank dafür!

Wenn Du Fotos hast, würden wir uns freuen, wenn Du sie uns schickste. Per Mail info (aet) fahrtwindberlin;de oder auf unserer Facebookseite.

http://fxd-baroudeur.tumblr.com/


WINDY WEDNESDAY - CORRECT TIME

WINDY WEDNESDAY

Lass uns zusammen ein bisschen durch unsere Stadt fahren. Wir haben uns eine wunderbare Strecke geplant. Nicht zu schnell, nicht zu weit, offen für alle.

Wednesday, 28. August, 8pm, Hausvogteiplatz. Open for everybody!

http://www.facebook.com/events/209060889257159/

 

Berlin - Paris in 72 Stunden

Ich versuche meine Aufregung möglichst wegzuatmen. In wenigen Stunden starte ich in meine größte sportliche Herausforderung. Von Berlin nach Paris in 72 Stunden. 1114 km und 11410 hm, nicht unbedingt die flachste Strecke. Am härtesten wird der zweite Tag mit 380 km und 5370 hm. Wird es anstrengend? Ja, aber vor allem wird es wunderbar!



Bike route 2,222,334 - powered by Www.bikemap.net


Ganz besonders freue ich mich über die Unterstützung, die ich für diesen Urlaubauftakt bekommen habe. Allen vorran Radsport Demmel, und seinem hervorragenden Meister-Mechaniker Siegfried! Florian Demmel hab ich auf der Fahrradschau dieses Jahr kennengelernt und er war mir von anfang an sympatisch. Siggi (Siegfried), kenn ich schon einige Jahre durch die (urbane) Fahrradszene. Er redet viel, erzählt, erklärt, stellt viele Fragen - das Ergebnis ist optimale Ergonomie und dass die Komponenten das ihnen beste Ergebnis liefern. Den Anspruch, den er und seine Werkstatt an ihre Arbeit setzten finde ich vorbildlich. Danke, nochmal! Das Rad fährt sich hervorragend (ja, der Spacerturm soll so sein und die MTB-Pedale sind auch eine bewußte Entscheidung)!

Ben, Florian, Anselm und Siegfried vor der Werkstatt
Ich bin sehr gut vorbereitet. Stunden habe ich in die Planung der Strecke gesteckt. Entlang einer geraden Linie, die Berlin und Paris verbindet, habe ich versucht immer die kleinsten (weißen) Straßen zu wählen, habe verschiedene Kartenmaterialien miteinander verglichen (Google Maps, OpenStreetMap, Satelitenbilder, Streetview), um möglichst wenig Verkehr bei bestmöglichen Straßenbelägen zu bekommen. Die GPX-Tracks sind auf dem Garmin, zusammen mit OSM-Kartenmaterial, von dieser wunderbaren Seite, die das Kartenmaterial für Basecamp (Garmins Routenplanung) und Garmin-Geräte aufbereitet. Als Absicherung habe ich die Tracks auch auf meinem Telefon und habe mit der unglaublichen App Locus Map, die nötigen Kartenausschnitte heruntergeladen, sodass ich, wenn nötig, schnell neu planen kann.


Darüberhinaus, kann ich mal wieder die Unterstützung meines verlängerten Wohnzimmers Keirin Berlin erwähnen, was würde ich nur ohne euch machen? Und danke an Cosmo Kurier, die besten Kuriere der Stadt. Durch euch kann ich mich auf meinen Stopps auf was gutes zu Essen und frische Kleidung freuen.

Wir sehen uns im August. Ich wünsch euch viel Spaß und weiterhin einen schönen Sommer.

6. INTERBRIGADAS SOLI-ALLEYCAT 2013 BERLIN

An Samstag dem 13. Juli findet das 6. Interbrigadas Alleycat statt.
Treffpunkt ist das Engelbecken in Berlin Kreuzberg um 18:30 Uhr.
4€ mit 6€ ohne Helm , T-Shirts 10€. Erscheint Zahlreich. EVENT

FRIDAY NIGHT RIDE × 8bar ALPCROSS PREMIERE

Diesen Freitag, 21.06.2013, um 19:30 treffen am Hausvogteiplatz, los geht's um 20:00. Ziel ist die Premiere des 8bar Alpcross Videos im Freiluftkino im Cassiopeia.

Night Ride auf FB

8bar Alpcross Premiere aus FB



DIESES WOCHENENDE: RAUS IN DEN SOMMER!

Diese Veranstaltung hat locker das Potential, die schönste Berliner Radveranstaltng des Jahres zu werden. Ein Alleycat und parallel bzw. alternativ ein Ride (von uns geleitet), in das 140 km entfernte Voigsdorf. Dort wird gegrillt, getrunken, gecampt und am nächsten Tag dann wieder zurück. Am Start wartet ein Transporter (mal wieder Danke an LRT, den besten Kurierdienst der Stadt) das Dein Zelt, Schlafsack und was du sonst noch brauchst an den Zielort fährt. Wir können uns also ganz auf's Fahrradfahren konzentrieren. Alle sind herzlich eingeladen, das wird ein wunderbares Wochenende!

Samstag, 22.06.2013, Brandenburger Tor
Treffen für Ride 9:00, Start 10:00
Treffen für Alleycat 10:00, Start 11:00 

Strecke: http://www.bikemap.net/de/route/2139340-die-route-furs-alleycatgroupride/
FB Event: http://www.facebook.com/events/183124648509060/


SUNDAY RIDE!

Diesen Sonntag! Wir treffen uns um 12:00 im BLO Atelier, Kaskelstr. 55, von dort fahren wir um 14:00 los. Unser Ziel ist das Agora Collective, ein Künstlerkollektiv und Co-Working-Haus in Neukölln.


This Sunday! We meet at 12pm at BLO Ateliers, Kaskelstr. 55. From there we will start the ride at 2pm. Our destination is the Agora Collective, an art space and co-working-space in Neukölln

How to get to the BLO Ateliers
http://blo-ateliers.de/kontakt/anfahrt/



MITTEN DURCH SAUEN

Vor drei Wochen bin ich mit dem Rad eine kleine Tour Richtung Sauen gefahren und habe dort die Illustrationsklasse der UdK Berlin bei einem Workshop über gezeichnete Reportagen besucht. Die Kunsthochschulen Berlins betreiben dort gemeinsam einen großen ausgebauten Gutshof  für Proben, Schulungen, Workshops und Ähnliches.

Wer selbst Touren fährt wird das kennen:
Irgendwann wir mir der Rhythmus der zwei bis drei Kurven innerhalb der Ortschaften und wieder gerader Strecke auf dem Weg zum nächsten Dorf bewusst.

Felder, Felder, Häuser, Kirche, Häuser, Felder, Felder, Häuser, Felder, Felder, ...

Man durchquert unzählige Ortschaften, die an der Landstraße liegen. Alle etwas anders. Alle irgendwie gleich. Einige Objekte und Szenen fallen auf, aber nachhaltig bleibt selten etwas hängen.
Grund genug für einen Versuch:

Sauen

Straßendorf in der Gemeinde Rietz-Neuendorf

35 Wohnhäuser, ca. 100 Einwohner


Ich fahre also durch besagtes Sauen und dokumentiere in einfacher Sprache was mir vom Ort auffällt, wenn ich ihn nur vom Rad, nur von der Hauptstraße aus und ohne Vorkenntnisse durchfahre. Im Anschluss skizziere ich Bildaufbauten und Motive vor Ort bevor ich am nächsten Morgen zurück nach Berlin fahre.

Ausschnitte der entstandenen Seiten:












































































Mehr gibt es dann bald hier und auf facebook.

LUPE








Lupe und sein brandneues super geiles Custom geschweißtes Rennrad.
Fillet brazed Stahlrahmen mit zahlreichen Details die nicht nur durch Funktion überzeugen.
Rival-Komponenten und ein Stabiler Mavic Laufradsatz garantieren Fahrtwind!
Die Alpha Q : Augenschmaus. Ride on!

VERANSTALTUNGEN IM MAI

Tag des Sieges Alleycat (Berlin)
9. Mai, um 17:00 am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park
http://www.facebook.com/events/446815998746018


Einweihungsparty Dock11 Urban Containers
11. Mai, Köpenicker Str. 44 Hinterhof, um 17:00 Alleycat, ab 19:00 Party
http://www.facebook.com/events/128594597334756/



Grand Theft Bike #1 - FASTEST BERLINER (Berlin)

12. Mai 13:00, Flughafen Tempelhof
Für alle Fiksed Djier Bois und Gals (und Eingängbängers)! Das wird meydschor! Hoffentlich fährt Stefan mit :D
Haltet euch hier auf dem Laufenden:
https://www.facebook.com/GrandTheftBike
Hier beitreten um zu weiteren Events der GTB Rennserie eingeladen zu werden:
https://www.facebook.com/groups/463094967098939/



Maikätzchen IX (Hannover)
25-26. Mai
Mehr Infos www.h-fxt.blogspot.com
http://www.facebook.com/events/561069427248673/


Kindertagsrennen (Berlin)
1. Juni, 13:00, Flughafen Tempelhof
Fünftes Rennen der King von Berlin Serie  
http://www.facebook.com/groups/534413143236395/

3000 € WETTE - 1. VON 4 SAMSTAGEN

Um meinen Vorsprung weiter auszubauen und dem kommenden Freitag, der ein Brückentag ist und deswegen recht langweilig wird, vorzubeugen, habe ich auch am Samstag gearbeitet. Wunderschönes Wetter, meine Freunde von Ozon Cyclery auf dem Markt am Maybachufer besucht und die Vorbestellung von Freitag ins grüne Zehlendorf. Perfekt! Samstage sind meiner Erfahrung nach eher für Transporter und Kombis interessant, Möbeleinkäufe und "spontane Umzüge". Aber dieser Samstag war nicht nur überraschend lukrativ, sondern hat mich auch zu einem zauberhaften Ort unserer Stadt gebracht: Das Stattbad Wedding in der Gerichtstr. 65. Nicht mehr als Schwimmbad genutzt, sonder mit einigen Studios und einigen Ausstellungsräumen zu einem Ort für Kunst transformiert mit dem Fokus auf zeitgenössische Kunst Streetart. Was ist eindrucksvoller als Umkleideräume, alte Duschen und leere Pools? Die Ausstellung DISSIDENTS (nicht das Foto), noch bis zum 25. Mai, ist sehr empfehlenswert!

Foto des Tages: Stattbad Wedding. Einer der beiden Schwimmhallen als Ausstellungraum, mit einer Installation, die eine Wasserfall ist. Optisch, meiner Meinung nach, weniger interessant als akkustisch.


4 Touren

Tagesumsatz (Monatsumsatz): 48,50 € (386,60 €)

Arbeitszeit (davon Standby): 6 h (1 h)

Distanz zurückgelegt: 96 km

Kurierweisheit des Tages: Nutze freie Zeit! Du stehst im Fahrstuhl oder wartest auf den nächsten Auftrag? Trink ein paar Schluck, mach Dehnübungen, poste was schwachsinniges auf Facebook.

Tourenaufkommen: Es war nen Samstag...

Eigene Effizienz (Touren kombiniert, freistehen, Anfahrten gemacht): Mehr Glück als Verstand

Tageshighlight: Eine neue Kundin schickt mich zu einem magischen Ort, den ich nicht kannte.

Tagestiefpunkt: Es war ein sonniger Samstag, ich hab Freunde getroffen und neues entdeckt. Scheiß auf Tiefpunkte!

Soundtrack des Tages: Talib Kweli - halbe Diskographie von 1998 - 200. Vor allem Eardrum, Focus und Train of Thought

3000 € WETTE - TAG 2

16 Touren + 1 Vorbestellung

Tagesumsatz (Monatsumsatz): 130,30 € + 17,60 € (338,10 €)

Arbeitszeit (Vermittlung erster Auftrag bis Ankunft zuhause): 12 h

Distanz zurückgelegt: 134 km

Fahrzeit: 9 h

Kurierweisheit des Tages: Fahr niemals schneller als nötig! Hört sich so einfach an, aber viele werden die beinahe unbändige Lust einfach zu heizen sicherlich kennen. Ein Tag geht das gut, eine Woche ist hart, aber einen ganzen Monat halt ich das nicht durch.

Tourenaufkommen: 3/10

Eigene Effizienz (Touren kombiniert, freistehen, Anfahrten gemacht) 6/10

Tageshighlight: Ich habe eine Vorbestellung! Als die Vorbestellungen vorgelesen wurden stand ich in einem Treppenhaus in Schöneberg. Eine denkbar schlechte Position um das Wettdrücken am Funk zu gewinnen. Ich hab verloren, aber meinen werten Kollegen ein bisschen bequatscht, und juchu - ich hab ne Vorbestellung!

Tagestiefpunkt: Busspur Oranienstraße. Ich stehe an der roten Ampel. Es wird grün, ich fahr los, hinter mir hupt jemand und eine Sekunde fährt ohne Abstand ein Kleinstwagenkabriot an mir vorbei. Es gibt so viele verdammte Arschlöcher, die Auto fahren. Es gibt auch Arschlöcher, die Fahrrad fahren. Ich bin aber schon erstmal losgesprintet, mit dem Plan dem Arschloch in seine Karre zu rotzen. Ich konnte mich beherschen und bin gemütlich weiter gefahren (siehe Kurierweisheit).

Soundtrack des Tages: KRS-One - KRS-One (1995)

Foto des Tages: Die asiatische Version eines Hercules 2000, gesehen in Prenzlauer Berg



3000 € WETTE - TAG 1

18 Touren + 1 Vorbestellung

Tagesumsatz: 176,20 € + 14 €

Arbeitszeit (Vermittlung erster Auftrag bis Ankunft zuhause): 11,5 h

Kurierweisheit des Tages: Immer genug trinken! Bei jeder Abholung/Zustellung ein paar Schluck.

Tourenaufkommen 6/10

Eigene Effizienz (Touren kombiniert, freistehen, Anfahrten gemacht) 3/10

Tageshighlight: Die Frau beim Empfang von Scholz & Friends. Scholz & Friends ist eine der größten Werbeagenturen Deutschlands und ist vor einiger Zeit innerhalb von Mitte umgezogen. In der neuen Bleibe haben sie ein Poststelle mit supercoolen Frauen. Als ich heute einen Hinweis in der Poststelle fand: "Logistik zur Zeit nicht bestetzt, Sendungen bitte am Empfang abgeben" kamen mir sofort Erinnerungen an ziemlich zickige Damen hoch, die am Empfang des alten Büros saßen. Umso erfreuter war ich über das wunderbare Lächeln, der Frau am Empfang und ihr natürliche Freundlichkeit.

Tagestiefpunkt: Ein Taxifahrer, der mit 5 cm Abstand an mir vorbeigeschossen ist um an der roten Ampel 100 m weiter zu stehen. Einfach durchatmen, lächeln und weitermachen. Es gibt auch großartige Taxifahrer!

Sondtrack des Tages: DMX - Year of the Dog... again

Foto des Tages: DAS nenn ich Bike Punk! Wilder Mix aus Mountainbike, 26" Vorderrad und MTB-Starrgabel und Bahnrad. Der Besitzer, ein Kollege aus Stockholm, den ich gefühlte hundert mal schon auf Meisterschaften getroffen habe und trotzdem mir seinen Namen nicht gemerkt habe, ist gerade nach Berlin gezogen und arbeitet bei Fahrwerk.

GAME ON!

Als ich Anfang des Jahres endlich die Zusage für einen Platz in der Cosmo Kurier Genossenschaft bekommen habe, war ich überglücklich. Wer mich kennt, weiß, dass ich sehr begeisterungsfähig bin. Meine Begeisterung über diese Zusage hätte größer nicht sein können. Im Sommer des Vorjahres hab das von mir mitbegründete familiäre Unternehmen EX-press BO-ten wegen unterschiedlichen Auffassungen über Pflichten und Rechte verlassen, kurz bevor ich für 3 Monate in die USA gefahren bin. Dort hatte ich einen guten Job, bis ich wegen eines schweren Unfalls im Krankenhaus gelandet bin. Ich kam nach Berlin, ohne Job, ohne der erforderlichen körperliche Fitness. Es war eine schwere Zeit.

Gesichtslandung!

Wie dem auch sei. Ich hatte die Zusage und war (und bin es immernoch) total begeistert. Endlich wieder arbeiten, endlich wieder richtig Geld verdienen (insofern das mit diesem Job möglich ist). Als ich auf diesem Hoch zuhause von meinem Kollegen Matthias besucht wurde, weil er eilig ein Leihrad brauchte um zu arbeiten, kam es zu einer Interessanten Wette. Ich war der Meinung, dass ich es schaffe 3000 € Umsatz zu generieren. Es war Februar. Die Wette ist, bis Ende Mai einen Monat zu haben in dem ich 3000 € Umsatz mache. Das heißt Touren im Wert im von 3000 € netto zu fahren. Eine Tour kostet mindesten 5 €: Abholung inklusive einem Kilometer Richtung Auslieferung. Jeder weitere Kilometer kostet 0,90 €. In einem Monat von 20 Arbeitstagen muß man pro Tag also 150 € machen. Mai wäre ein perfekter Monat gewesen, wenn nicht 3 Feiertage wären von denen einer auch ein Donnerstag ist, was zu einem "Brückentag" und damit zu einem verlängerten Wochenende führt... Es wird also echt hart, die Wette zu gewinnen, aber ich hab nicht vor zu verlieren!

No more pissed Nights out for this Messenger...

Ich versuche täglich den Umsatz und eine kleine Zusammenfassung zu posten.

Gewinnt Anselm die 3000 € Wette?
Der Einsatz ist ein Dolan Track Champion. So, Game on!

TRIKOT VORBESTELLUNG NOCH DIESE WOCHE

Am 21.04. werde ich die Bestellung abschicken (ab dann wirds ce 5 Wochen dauern, bis wir die Trikots haben). Ich habe Anprobemuster zuhause. Bin meist so um 20:30 daheim (auf der Grenze zwischen Mitte und Kreuzberg), falls jemand vorbeikommen will oder Fragen hat: anselm@fahrtwindberlin.de. Am Samstag arbeite ich von 13:00 bis 18:00 im Keirin, Oberbaumstr. 5 am Schlesischen Tor und werde die Anprobemuster dabei haben. Die ersten 5, die vorbeikommen um eins anzuprobieren bekommen von mir nen Kaffe ausgegeben.

55€
Flache Nähte
Durchgehender Reißverschluss vorne
Verschließbare Tasche hinten
Unten Silikonbund, gegen Hochrutschen

Design (die zwei schwarzen Streifen sind keine Armlinge, sondern die Seitenteile des Trikots)


Größentabelle

TRIKOT VORBESTELLUNG ANPROBE

Ich bin morgen ab 13:00 auf der VELO Berlin unterwegs und hab Anprobemuster für die Trikots dabei.

Bei Fragen Mail an anselm@fahrtwindberlin.de


HERAUSFORDERUNG - LOS GEHT'S!

Jetzt ist alles geritzt. Termin steht, Jugendherberge ist reserviert, Route ist geplant. Alle sind willkommen (wie immer), egal welches Rad oder welcher Fitnessgrad. 160 Km sind nicht wenig, aber mit beißen, kann man das schaffen. Es gibt die Option Samstag hinzufahren und am Sonntag nach Museumsbesuch, sich in die Bahn zu setzen, dann verpasst man keinen Schul- oder Arbeitstag. Bei Fragen schreibt mir eine Mail an anselm@fahrtwindberlin.de.

Wir treffen uns am Samstag 27. April 2013 um 9:00 am Hausvogteiplatz und fahren um 10:00 los.

Alle weitere Artikel zum Thema unter herausforderung.fahrtwindberlin.de.

Von Lukas

(FRÜHJAHRS-)HERAUSFORDERUNG - TERMIN STEHT

Hallo Freunde des gepflegten Radfahrens! Der Termin steht. Ich werde jetzt 15 Schlafplätze reservieren und dann brauchen wir von möglichst vielen verbindliche Zusagen. Dazu im Laufe der Woche mehr, weil ich jetzt dringend schlafen gehen muß. Das Eis am Fahrrad hat heute erschöpfende Reibung beschert, das war wirklich hart.

Der wunderbare Flyer ist von Lukas

NIGHT RIDE - FOTOS

Zuerst die Bilder des eigentlichen Night Rides, der zur richtigen Zeit stattgefunden hat. Alle Bilder sind von Lutz, der sagte, dass alle zusammen den Ride gestaltet haben und er "nur" den Anfang gemacht hat und dann demokratisch gefahren wurde.




Auf dem Ride, der früher stattgefunden hat, hat Stefan mal wieder schöne Fotos gemacht. Hier eine kleine Auswahl. Den Rest kann man sich auf seinem Facebookprofil ansehen.