WAS WIR SIND

Wir möchten mehr Leute auf's Rad bringen! Wir organisieren Radtouren durch Stadt und Land. Wir bringen Menschen zusammen. Unsere Aktionen haben bei vielen von uns schöne Erinnerungen und ein Gefühl der Gemeinsamkeit hinterlassen, es sind Freundschaften entstanden, während wir eine offene Gruppe sind, die allen offen steht. Wir sehen Radfahren vor allem als Genussmittel, und Fahrtwind als Gruppe von Genießern.


FAHRTWIND from lukas panek on Vimeo.

Anfang 2012 ist Fahrtwind zwei Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass haben wie dieses Video gedreht. Zum Glück hat die Rad-Spannerei den Clip gepostet, wo er für unsere Verhältnisse eine enorme Resonanz bekam. In fast 50 Kommentaren entstand ein interessantes Bild aus Fremd- und Eigenwahrnehmung. Daher haben wir im Folgenden einige nennenswerte Auszüge aus den Beiträgen der Diskussion extrahiert und zum Teil noch einmal selbst kommentiert:

»Auf den (Rennrad-)Hype aufgesprungen«
Jein! Die größte Erkenntnis ist, dass jedes Rad seine Berechtigung hat!

»'Wir plakatieren halb Berlin mit den Fahrtwind-Rauten'-Aktion ein weiteres Indiz dafür, dass für euch neben dem Fahren der mediale Geltungsdrang mindestens genauso wichtig ist

»[...] sind die fahrradbezogene Variante der 'New Economy'«
Ja! Wir bieten eine Dienstleistung und ja wir sind voll im Internet und so. Aber wir arbeiten daran nachhaltiger zu sein, als das was hier wahrscheinlich mit New Economy gemeint ist. Außerdem wollen wir kein Geld von euch. Wir bieten zwar auch Sachen an, für die wir Geld verlangen, aber bis jetzt beschränkt es sich auf Not-For-Profit-Arbeit. Das heißt, wir holen uns die Unkosten wieder rein und wenn mal nen Euro übrig bleibt, dann investieren wir den in ein gemeinsames Bier oder neue Aufkleber.

»ziemlich kindisch«

»unsicher freihändig aus einer Flasche trinkend« 
Obwohl wir für einen rücksichtsvolle Fahrweise stehen, die uns selbst und vor allem andere so wenig wie möglich gefährdet, sind wir nicht immer vernünftig. Manchmal müssen wir dem Kind in uns nachgeben.

»Haben eine Zielgruppe«, »tolerieren Außenseiter mit Allerweltslenker und knalliger Beleuchtung«
Ja, wir versuchen tolerant zu sein und zu bleiben. Wir würden gerne noch viele verschiedene Menschen bei uns begrüßen können, aber, da wir vor allem das machen, was uns gefällt, können wir auch nur die ansprechen, die das, was wir mögen, anspricht.

»sehen Radfahren als Lifestyle- und Modeding, weniger als pragmatisches Verkehrsmittel« 
Ein Ziel ist es unter anderen noch mehr Leute auf's Rad zu bringen. Um das zu erreichen, versuchen wir anderen zu zeigen, wie schön und viel mehr als ein Verkehrsmittel Radfahren sein kann.

»überquillen mit hipstereskem Lifestylekram«
Wir finden Radfahren schön. Und wir machen schöne Sachen.

»heterogene Gruppe, aber eher Radfahrer eines Typuses«
Wir ziehen bis jetzt eher Typen an, die wie wir sind. Das ist gut. Aber hoffentlich können wir auch mal ein paar ADFC-Mitglieder für uns gewinnen.

»[Kulturkonflikt:] fahren nach Paris - mit dem Auto«
Wir versuchen ökologisch und verantwortlich zu handeln. Allerdings ist das nicht unsere höhste Priorität. In dem Fall war es Spaß am unbeschwerten Radfahren.

Kommentare:

  1. haha, eins habt ihr schon...ich bin ADFC-Mitglied.
    grüße fabio

    AntwortenLöschen
  2. Absolut richtig, Daumen hoch! Wie heißt es so schön? "Leben und leben lassen". Jeder Fahrrad-Fahrer ist ein Autofahrer weniger, verstopft weniger Straßen, produziert weniger Abgase. Und wenn sein/ihr Rad Neon blinkt und die Kette goldend angesprüht ist, dann ist das immer noch besser, als wenn sie/er kein Rad fährt. Lasst Euch nicht entmutigen, weder von Nicht-Radfahrern noch von Leuten, die meinen, die Rad-Kultur für sich gepachtet zu haben. Viel Erfolg weiterhin!

    AntwortenLöschen
  3. cooles video!

    ist zwar etwas offtopic, aber endlich sind semesterferien und ich will mich wieder häufiger aufs rad schwingen.
    meine standardstrecke ist vom prenzlauerberg zum grunewald, manchma bis potsdam und zurück. aber auf die dauer wirds langweilig, könnt ihr mich gute strecken in berlin empfehlen, 50-100km?

    vielen dank

    AntwortenLöschen