NIGHT RIDE - RETROSPECT

Ein Wechselbad der Gefühle. Der Night Ride, der als Teil der Fixed Days geplant war, sollte um 21:30 starten. Es stellte sich jedoch heraus, dass das Gelände, auf dem die vorherige Versanstaltung stattfand nur bis 20:00 gemietet war. Da war für mich klar, dass wir den Ride spontan nach vorne verlegen, weil es alles im Rahmen der Fixed Days stattfinden sollte. Woran ich gar nicht gedacht habe, war, dass es ja auch eine Fahrtwind Veranstaltung war und Fahrer auch einfach zum Ride kommen ohne vorher bei den Sprints zu sein. Auf diesen Gedanken hat mich dann erst Florian gebracht als wir unterwegs waren. Dann hab ich schnell alle üblichen Kommunikationswege genutzt, um möglichst vielen die unnötige Anfahrt zu sparen. Ab da wird's wirklich interessant. Ein gewisser und großartiger Lutz ist, obwohl er die Nachricht erhalten hat, dass der Ride ausfällt, trotzdem hingefahren. Am ursprünglichen Zeit- und Treffpunkt haben sich dann etwa 30 Fahrer zusammengefunden. Nach anfänglicher Verwirrung hat sich die Gruppe unter Lutz' Führung dann selbstständig in Gang gesetzt. Das hab ich natürlich erst am Messegelände erfahren. Es ist ein gutes Ende meiner Unüberlegtheit.

Der verfrühte Ride war total schön, die Strecke hervorragend gewählt und wir haben zum ersten mal die Strecke vorher komplett abgefahren! Alles steht und fällt wohl damit, dass man sich an Verabredungen hält. Und das man selbstständig handelt.

Vielen Dank an Lutz und alle die da waren.

Fotos folgen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen