MITTEN DURCH SAUEN

Vor drei Wochen bin ich mit dem Rad eine kleine Tour Richtung Sauen gefahren und habe dort die Illustrationsklasse der UdK Berlin bei einem Workshop über gezeichnete Reportagen besucht. Die Kunsthochschulen Berlins betreiben dort gemeinsam einen großen ausgebauten Gutshof  für Proben, Schulungen, Workshops und Ähnliches.

Wer selbst Touren fährt wird das kennen:
Irgendwann wir mir der Rhythmus der zwei bis drei Kurven innerhalb der Ortschaften und wieder gerader Strecke auf dem Weg zum nächsten Dorf bewusst.

Felder, Felder, Häuser, Kirche, Häuser, Felder, Felder, Häuser, Felder, Felder, ...

Man durchquert unzählige Ortschaften, die an der Landstraße liegen. Alle etwas anders. Alle irgendwie gleich. Einige Objekte und Szenen fallen auf, aber nachhaltig bleibt selten etwas hängen.
Grund genug für einen Versuch:

Sauen

Straßendorf in der Gemeinde Rietz-Neuendorf

35 Wohnhäuser, ca. 100 Einwohner


Ich fahre also durch besagtes Sauen und dokumentiere in einfacher Sprache was mir vom Ort auffällt, wenn ich ihn nur vom Rad, nur von der Hauptstraße aus und ohne Vorkenntnisse durchfahre. Im Anschluss skizziere ich Bildaufbauten und Motive vor Ort bevor ich am nächsten Morgen zurück nach Berlin fahre.

Ausschnitte der entstandenen Seiten:












































































Mehr gibt es dann bald hier und auf facebook.

1 Kommentar:

  1. HA! sehr schön.
    Ich war im besagten Gutshaus in Sauen erst letzte Woche auf Waldbau-exkursion von meiner Freiburger Uni aus....die welt ist klein.
    Schöne Illustrationen, und äußerst treffend ;)

    AntwortenLöschen