5555 km till Melbourne

Ich will so sehr nach Melbourne zur Kurierweltmeisterschaft, dass ich einfach hin muß! Aber das Flugticket ist teuer und die Reisekasse erschöpft. Hier ist meine Plan mich zu motivieren, genug zu arbeiten, dass ich mir Ende Oktober den Flug leisten kann.

Erinnert sich noch jemand an meine 3000 € Wette? Das war lustig, leider hab ich die hier nicht so dokumentiert, wie ich das ursprünglich geplant hab. Es ging darum, zwischen Januar und Mai 2013 einen Monat zu haben in dem ich mindestens 3000 € Umsatz als Radkurier mache. Natürlich hab ich die Wette gewonnen, aber es war hart, weil der Mai, in dem ich das gemacht hab, nicht besonders stark war. Deswegen haben sich viele 10 bis 12 Stunden Tage aneinandergereiht und Samstage wurden hinzugezogen. Außerdem ist dieses Projekt bei einige Kollegen nicht gerade auf Begeisterung gestoßen. Ich bin dieses Jahr viel unterwegs gewesen (China, Mexiko, Schweden, Alpen) und die nächste Reise steht an. Deswegen werde ich hart abeiten. Es geht nach Australien zum CMWC und danch oder davor wahrscheinlich nach Taiwan. Also, habe ich mir gedacht, dass ich wieder so eine Herausforderung starte. Da sich die Zahl 3000 nun aber schon abgearbeitet hat,sie im letzten Viertel eines Jahres auch nicht so schwer zu erreichen ist und man in Deutschland ja auch nur mit seinem Bankberater über Geld spricht, hab ich mir was anderes ausgedacht: Ich behaupte, im Oktober 5555 km auf dem Rad zurückzulegen. Nicht nur während der Arbeit, sondern insgesamt. Inklusive Rennradtouren am Wochenende, den Weg zur Kneipe (wenn ich dafür Zeit haben sollte) und so weiter. Diesmal ohne Einsatz, es sei denn jemand fordert mich heraus. Bis gestern (2. Oktober) hab ich 390 km gemacht. Morgen füh geht's mit dem Zug nach Dresden und dann mit dem Rennrad durch's Mittelgebirge.

Ich tracke alle Wege mit einem Garmin (eTrex30) und lade sie zu Strava hoch. Den Fortschritt werd ich diesmal einfach per Facebook veröffentlichen, weil es einfacher ist, vor allem, wenn ich wieder ein "richtiges" Telefon habe.

Also, denkst du ich schaffe das? 5555 km in 31 Tagen, fast 180 km am Tag, wenn man nicht bedenkt, dass man auch Ruhetage braucht. Der Großteil wird sich auf meinem geliebten Ozon Bambusbomber und im innerstädtischen Verkehr abspielen: Ampeln, Verkehr und Kunden bedeuten viel Bremsen, Anfahren und Treppensteigen. Dann kommt noch dazu, dass ich das Halloween Alleycat mit meinen Freunden organisiere, was auch Zeit in Anspruch nimmt. Es ist also eine echt spannende Herausforderung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen