5555 KM TILL MELBOURNE - FINISHED

I am writing this in English in the remote hope, that some of people who started to followed me on Strava, will read this.

The reason I started and the reason I finished this endeavor are not the same. I thought this up, in order to motivate me to work VERY much, in order to make enough money to book my plane ticket to next years CMWC in Melbourne. I did something similar last year, but then the goal was a certain amount of money, which did not go down well with some of my colleagues, because after all we are Germans, and one does not talk about money... whatever. So something had to be done.

At first I thought of 5000 km. But then I didnt sound hard enough. Four times the five was way more appealing. I sat together with my friends and talked it over with them. They said even 5000 was insane and after a while I agreed. We had a couple of beers, maybe also so booze. Anyway. I went home, sat in front of my computer, with a comfortable buzz, and there it was again: This nagging thought, that 5000 just is not enough, hence the 5555 was published. That was the Oct. 4th, and I was leaving for Dresden the next morning to ride some hills that weekend. It was a group of people, most of which I did not know. It turned out, they were not as ambitious as me (I also had the advantage spending two weeks in the alps prior to that, which boosted my fitness magnificently). So after a day of riding, I was 50 km short, but I did not have the heart to mess up the social feel to the weekend and collect the missing km, while the group was going out to eat together, the second day, I "lost" another 30 km. Also, I did not track parts of the first days of October. Long story short, I started a good 100 km short.






Until last Saturday (Oct 25th), the combination of working very much and in the evening collecting the missing km worked pretty well, apart from the fact, that I spent Saturdays on the road bike, not working but cruising through the countryside. I made good money, not as much as I could have done without this crazy plan, but it has to be said, that it kept me from drinking and wasting time on media consumption, so it might have been a nice trade-of. From the 25th onward my day/night rhythm changed, as I could not motivate myself to start early and the times I could, I spent on organizing Berlin's famous Halloween Alleycat (the 22nd edition!). So, I've spent the last weeks nights on the bike, which was a very interesting experience, but kept me from making more money.

It was a great experience, ranging from desperation to great high flying euphoria. The whole variety cycling gives you, from bad (which are also kind of great) to the amazing, indescribable highs we all know.

I want to say thank you to all the people who supported me. It was a three week limit testing and advancing for me and it made me realize that friends and family are so important and I should tell them that, hug them extra long from time to time and more often then not just tell them how great I think they are and how much I appreciate them being there (for me).

There is of course also other kind of support, which is great. In my case it is in form of the best bike shop in Berlin the Keirin Cycle Culture Café that serves a mean good coffee among other things and then there is the produced of my beloved custom bamboo bike frame, Ozon Cyclery. I am riding there frames since 2009 (I think), and I just love everything about them. Well, most of all, I like that there are virtually indestructible and still pretty light (mine is just under 2 kg). Dan, Stefan, I love you guys! Thank you for creating the ride I always dreamt of.

During this year's CMWC in Mexico. On a highway between Guadalajara and Tequila.

NEUE TRIKOTS + NEUE CAPS

 

Ab sofort könnt ihr unsere neuen Trikots und Caps im Fahrtwind-Onlineshop vorbestellen!

Vorbestellungen nehmen wir bis zum 06. November entgegen.



 

 

Einige Information im Überblick:

Größen.
Wir produzieren die Trikots beim selben Anbieter wie zuvor. Wer also bereits eines der letzten Fahrtwind-Trikots (Maisch) besitzt sollte mit der Größe auf der sicheren Seite sein.
Für alle die sich mit den Größe unsicher sind: Seit gestern liegen Samplegrößen der Trikots/Caps im Keirin Berlin aus. (Keirin Berlin, Oberbaumstraße 5, 10997 Berlin)

Ablauf.
Beim Bestellablauf verfahren wir nach alt bewährtem Prinzip:
Ihr kauft ein Trikot/Cap per Vorkasse über unserem Shop, wir sammeln Bestellungen und Gelder und produzieren am Ende die entsprechende Anzahl Trikots bzw. Caps. Sollten wir wider erwarten unter 20 Trikot-Bestellungen bleiben können wir leider nicht produzieren, und ihr bekommt euer Geld umgehend erstattet.

Dauer.
Die Produktion der Trikots dauert in der Regel 2-4 Wochen.
Wir gehen aktuell davon aus, dass ihr eure bestellte Trikots/Caps spätestens Mitte Dezember in den Händen halten solltet.

Anbieter.
Die Trikots werden von Maisch produziert.
Die Caps von cyclecap werden der Integrationswerkstatt WERGO in Berlin hergestellt. Den Siebdruck übernehmen wir selbst.

Bei weiteren Fragen schreibt uns gerne eine Email an bestellung@fahrtwindberlin.de  

 



Die ersten 10 Orders bekommen einen der vor kurzem geposteten Folienaufkleber dazu!

#5555kmTillMelbourne IST VERLOREN! DER KAMPF GEHT WEITER!

Ups, das war wohl nix. Ich schaff das auf keinen Fall. Ich weiß auch woran es unter anderem liegt; 2-3 Bier nach dem PäddleBäddle. Ich weiss noch, wie ich meinen Freunden zusammensaß und sie mich davon überzeugt haben, dass 5555 km auf jeden Fall viel zu viel sind und auch 5000 schon astronomisch ist - sie hatten mich überzeugt! Nachdem wir dann die paar Bier hatten und ich alleine vor meinem Rechner saß, sprach der Gerstensaft aus mir. Interessante Lektion, die ich so ähnlich nicht zum ersten mal lerne.

Die Schlacht ist nicht verloren bevor der Kampf vorbei ist!
Ich hatte auch die Idee nachträglich die Km-Anzahl zu ändern oder die Herausforderung erst ab dem 6.10. zu zählen, aber das wäre nicht richtig. Es ist, wie es ist und es entspricht mir nicht gesagtes zu revidieren.

Jetzt geht es um Schadensbegrenzung. Die 1,933.9 Km diese Woche diesen Monat, vor allem diese Woche (6.-11. Oktober) waren eine tolle Erfahrung, die ja unter anderem dazu geführt hat, dass ich nicht trinke! Auch eine tolle Erfahrung. Wie sich mein Körper in dieser Woche verändert hat ist für auch neu und aufregend. Es spricht alles dafür weiterzumachen auch wenn sich das nicht unbedingt nur positiv auf meinen Umsatz auswirkt, was ja der Grund für das ganze war. Meine Ernährung hat sich verbessert und ich teste die Grenzen meines Körpers und meines Geites. Es bleibt spannend und es warten noch viele schöne und auch leidvolle Stunden im Sattel auf mich.

HALLOWEEN HELP!

HALLOWEEN rückt näher! Dank Julia, dürfen wir danach bei unseren Freunden von der Scharni 38 feiern! Dafür brauchen wir noch zuverlässig Helfer für Bar, Tür und Musik. Also, haste Bock uns zu helfen, dann meld dich hier oder unter halloween@fahrtwindberlin.de

5555 km till Melbourne

Ich will so sehr nach Melbourne zur Kurierweltmeisterschaft, dass ich einfach hin muß! Aber das Flugticket ist teuer und die Reisekasse erschöpft. Hier ist meine Plan mich zu motivieren, genug zu arbeiten, dass ich mir Ende Oktober den Flug leisten kann.

Erinnert sich noch jemand an meine 3000 € Wette? Das war lustig, leider hab ich die hier nicht so dokumentiert, wie ich das ursprünglich geplant hab. Es ging darum, zwischen Januar und Mai 2013 einen Monat zu haben in dem ich mindestens 3000 € Umsatz als Radkurier mache. Natürlich hab ich die Wette gewonnen, aber es war hart, weil der Mai, in dem ich das gemacht hab, nicht besonders stark war. Deswegen haben sich viele 10 bis 12 Stunden Tage aneinandergereiht und Samstage wurden hinzugezogen. Außerdem ist dieses Projekt bei einige Kollegen nicht gerade auf Begeisterung gestoßen. Ich bin dieses Jahr viel unterwegs gewesen (China, Mexiko, Schweden, Alpen) und die nächste Reise steht an. Deswegen werde ich hart abeiten. Es geht nach Australien zum CMWC und danch oder davor wahrscheinlich nach Taiwan. Also, habe ich mir gedacht, dass ich wieder so eine Herausforderung starte. Da sich die Zahl 3000 nun aber schon abgearbeitet hat,sie im letzten Viertel eines Jahres auch nicht so schwer zu erreichen ist und man in Deutschland ja auch nur mit seinem Bankberater über Geld spricht, hab ich mir was anderes ausgedacht: Ich behaupte, im Oktober 5555 km auf dem Rad zurückzulegen. Nicht nur während der Arbeit, sondern insgesamt. Inklusive Rennradtouren am Wochenende, den Weg zur Kneipe (wenn ich dafür Zeit haben sollte) und so weiter. Diesmal ohne Einsatz, es sei denn jemand fordert mich heraus. Bis gestern (2. Oktober) hab ich 390 km gemacht. Morgen füh geht's mit dem Zug nach Dresden und dann mit dem Rennrad durch's Mittelgebirge.

Ich tracke alle Wege mit einem Garmin (eTrex30) und lade sie zu Strava hoch. Den Fortschritt werd ich diesmal einfach per Facebook veröffentlichen, weil es einfacher ist, vor allem, wenn ich wieder ein "richtiges" Telefon habe.

Also, denkst du ich schaffe das? 5555 km in 31 Tagen, fast 180 km am Tag, wenn man nicht bedenkt, dass man auch Ruhetage braucht. Der Großteil wird sich auf meinem geliebten Ozon Bambusbomber und im innerstädtischen Verkehr abspielen: Ampeln, Verkehr und Kunden bedeuten viel Bremsen, Anfahren und Treppensteigen. Dann kommt noch dazu, dass ich das Halloween Alleycat mit meinen Freunden organisiere, was auch Zeit in Anspruch nimmt. Es ist also eine echt spannende Herausforderung!